Information zu Schäden durch Hangrutschungen und Muren in Goldegg und Lend

Veröffentlichungsdatum28.12.2023Lesedauer2 Minuten
Schaden Scheibenstraße

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Die starken Regenfälle am 22. und 23. Dezember 2023 verursachten in Lend und Goldegg mehrere Hangrutschungen und Vermurungen. Durch den raschen Einsatz der örtlichen Feuerwehren sowie der Gemeindebauhöfe und Hinzuziehen des Landesgeologen zur Erstbeurteilung konnte Schlimmeres verhindert werden. An dieser Stelle möchten wir uns dafür bedanken, dass kein Feiertag die Einsatzkräfte daran hindert, gemeinsam mit uns Katastrophen zu bekämpfen!

Genaue Beurteilungen der einzelnen Schadstellen gemeinsam mit dem Landesgeologen wie auch dem Verantwortlichen der Wildbach- und Lawinenverbauung stehen an. Sollte ein Schadensfall der jeweiligen Gemeinde noch nicht bekannt sein, bitten wir, diesen zu melden. Die Gemeindeämter sind allen Geschädigten jederzeit beim Stellen der Katastrophenanträge behilflich.

Auch im Gemeindevermögen sind beträchtliche Schäden entstanden, welche vorrangig die Scheibenstraße/Böndlseestraße (Verbindung zwischen Lend und Böndlsee) betreffen. Ein Teil der Weganlage ist weggebrochen. Ein Passieren ist derzeit unmöglich. Lediglich für betroffene Anrainer konnte der Weg, im wahrsten Sinne des Wortes, freigeschaufelt werden. Für alle anderen, sowohl Fahrzeuge als auch Fußgänger, bleibt die Straße vorerst gesperrt. Aufgrund der anhaltenden Gefahrensituation bitten wir, dies auch unbedingt einzuhalten!
 Beide Gemeinden sind bemüht, die Straße, als wichtigen Verkehrsweg für Anrainer, Arbeiter, Naherholungssuchende, Badegäste etc., gemeinsam so rasch als möglich wieder herzustellen.


Über die Sperre der Scheibenstraße/Böndlseestraße hinaus gelten folgende Verkehrsbeschränkungen:

  • Ausschließlich für den Anrainerverkehr freigegeben sind:
  • der Verbindungsweg Lend – Goldegg (Golfplatz) wie auch
  • der Güterweg Buchberg-Sonnseite in Richtung Laffer/Hausbauer.
  • Ebenfalls gesperrt sind die Wanderwege:
  • zwischen Hausbauer und Böndlsee und
  • Dientmoar und Dientnergraben.

Auch diese Sperren und Beschränkungen sind – zur eigenen Sicherheit, aber auch zum Schutz aller Beteiligten bei den Aufräumarbeiten – jedenfalls zu beachten!


Abschließend möchten wir uns nochmals bei allen Einsatzkräften, Bauhofmitarbeitern und weiteren Helfern bedanken! Situationen wie diese zeigen einmal mehr, was durch den Einsatz und das Engagement eines jeden einzelnen bewirkt werden kann und wir sind froh, auch zukünftig auf dieses tolle gemeindeübergreifende Miteinander zählen zu können.


Die Bürgermeisterin Michaela Höfelsauer und der Bürgermeister Hannes Rainer